Hildener Allgemeine Turnerschaft von 1864 e. V.

Hildener Allgemeine Turnerschaft von 1864 e. V.

Landeslehrgang „Realistische Selbstverteidigung mit Hilfe von Ju-Jutsu Techniken“ am 13.05.2017 bei der Hildener AT e. V. mit Wolfgang Kroel (8. Dan) und Jonny Dekorsi (4. Dan)

Eine erwartet hohe Anzahl von motivierten Ju-Jutsuka verschiedener Vereine aus ganz Nordrhein-Westfalen hatte sich bei sehr warmen Außentemperaturen zur o. g. Thematik im Dojo der Hildener AT eingefunden. Kein Wunder, denn Wolfgang Kroel konnte als Referent für den Lehrgang gewonnen werden. Seine Lehrgänge zeichnen sich durch eine klare Struktur und sehr gute praktische Umsetzbarkeit aus.

Passend zum Thema war das Dojo ohne „weiche Matten“ ausgestattet und viele Teilnehmer waren nicht wie üblich mit einem Gi sondern mit Freizeitkleidung und Sneaker bekleidet. Der Beginn des Aufwärmtrainings wurde mit Partnerweisen Angriffen aus verschiedenen Richtungen und Distanzen gestartet. Hierbei wurde auf sicheren Stand, guten Überblick und das reaktionsschnelle Parieren der Angriffe geachtet.

Bei den jeweiligen Angriffssituationen stellte Wolfgang folgende unterschiedliche Abwehrsituationen dar:

– Abwehrkombinationen mit Kontroll- und Sicherungstechniken für Polizei und Justiz
– Blitzschnelle und wirkungsvolle Technik nach erfolgtem Angriff
– Aktion bei kurz bevorstehendem Angriff

Die Auswahl der gezeigten Kombinationen war für Angriffe mit und ohne Waffen geeignet. Der Hinweis vom Referenten, in bedrohlichen Situationen nicht zu defensiv oder zu kompliziert nach jeweiligem Prüfungsprogramm zu agieren, regte sicher einige Teilnehmer zum Nachdenken an.

Das praktische Ziel war unsere Einwirkung auf den Partner so auszuüben, bis keine Gefahr mehr von ihm ausgeht. Es wurde nicht nur eine Atemtechnik, sondern zwei bis drei verschiedene Atemtechniken angewandt. Dies wurde im Dojo mit mittlerweile gefühlter und sichtbarer hoher Betriebstemperatur von allen Beteiligten durchgeführt.

Zum Lehrgangs Ende präsentierte uns Wolfgang noch einige Leckerbissen mit überraschender Wirkungsweise aus seinem großen Repertoire. Blitzschnelle und dynamische Techniken auf vitale Schockpunkte, die so manchen Angreifer nach erfolgtem Angriff in die Knie zwingen dürften.

Die absolvierten drei Stunden wurden am Ende des Lehrganges mit lautem Applaus für Wolfgang Kroel und die aktive Unterstützung von unserem Bezirksleiter Jonny Dekorsi beendet.

Vielen Dank für diesen hervorragenden Lehrgang
Frank Schwalbe 4. Kyu Abteilung Ju Jutsu/Hildener AT