Hildener Allgemeine Turnerschaft von 1864 e. V.

Hildener Allgemeine Turnerschaft von 1864 e. V.

Handball: A-Jugend qualifiziert sich für die Nordhreinliga

Vergangenes Wochenende versammelte sich die junge A-Jugend in Velbert in der Halle am EMKE Sportzentrum, um in der kommenden Saison in der Jugendregionalliga antreten zu können. Vor diesem Ziel hatte man allerdings noch drei andere Teams vor der Nase, die das gleiche Ziel verfolgten. So machte man sich auf einen harten Kampf gefasst, besonders, da man gerade erst in der B-Jugend den Meistertitel gefeiert hat und nun in einer Spielklasse und Jahrgangsstufe höher antreten musste. Aber die Motivation und die Ambition dieses Teams waren da.

Im ersten Spiel traf man auf die HSG Bergische Panther. Ein Team, welches die Hildener zum Teil aus der vergangenen Saison kannten, die sich aber punktuell verstärkt hatten. Gespielt wurde zweimal 15 Minuten und die JSG legte zwar nicht los wie die Feuerwehr, konnte aber ihre Chancen konsequent nutzen. So führte man schnell und auf der Gegenseite scheiterten die Panther oft an sich selber oder am Torhüter. Mit 13:3 sicherte man sich den wichtigen Auftaktsieg.

Die weiteren Gegner hießen SV Bayer Uerdingen und das Team vom Gastgeber der HSG Velbert/Heiligenhaus. Im Nächsten Spiel stand mit Uerdingen der wohl härteste Gegner auf der anderen Seite des Feldes. Körperlich waren die Uerdinger überlegen und kamen auch mit viel Geschwindigkeit in die Eins-zu-Eins-Situationen, doch die Abwehr hielt gut dagegen, war schnell auf den Beinen und tat, was man konnte. So war es eine knappe Geschichte. Doch die Uerdinger gingen schnell mit 2:0 in Führung und lagen lange Zeit in Front. Dabei vergaben die JSG-Jungs in der 1. Halbzeit reihenweise gute Chancen, alleine sechs „Hundertprozentige“. Dennoch behielt das Team die nötige Ruhe, auch wenn man dadurch den gegnerischen Torwart stark gemacht hatte. Bis zur 23. Minute lag man hinten, dann schaffte man endlich den verdienten Ausgleich. Mit einer harten Abwehraktion brachte sich das Uerdinger Team in Unterzahl, was die Wende zu Gunsten der JSG herbeiführte, die nun drei Tore zwischen sich und den Gegner legen konnte. Das veranlasste das Werksteam auf eine Manndeckung umzustellen, mit der das Bayer-Team zweimal Erfolg hatte und Bälle abfangen konnte. Doch am Ende behielt man die Übersicht und spielte den Vorsprung cool runter. 18:16 stand es nach hartem Kampf. Der Sieg war das eine, die Situation bei den anderen Spielen hatte aber noch einen tollen Nebeneffekt: durch die anderen Ergebnisse war klar, dass man vor dem abschließenden Spiel gegen Velbert schon qualifiziert war, da der direkte Vergleich schon zu Gunsten der JSG ausfiel.

So kamen im letzten Spiel noch einmal alle zum Einsatz, die bisher etwas weniger Zeit auf dem Feld hatten. Dennoch nahm man das letzte Spiel ernst und wollte auch diese Partie gewonnen. Doch auch der Gastgeber wollte sich vor heimischem Publikum noch einmal zeigen. So dauerte es bis in die 2. Halbzeit, bis die JSG das Ruder in die Hand nahm und Tor um Tor zwischen sich und den Gegner legte. Am Ende stand ein ungefährdeter 18:11 Erfolg auf der Anzeige. Ein toller Erfolg für das junge Team, das sich nun auf das Abenteuer Nordrheinliga freuen darf. Damit endet die lange Saison erfolgreich in allen Belangen: verlustpunktfreier Oberligameister, Qualifikation für die Nordrheinliga in der Tasche und die Kreisqualifikation spart man sich auf Grund des Spielmodus in diesem Bereich.

Herzlichen Glückwunsch an das Team, die Trainer und die Fans, die nun in der kommenden Saison recht weite Wege in Kauf nehmen müssen, was sie aber gerne tun werden.