Hildener Allgemeine Turnerschaft

Hildener Allgemeine Turnerschaft

Selbstverteidigung für Frauen

Nachdem die beiden Frauen SV-Kurse in 2016 mit 38 Teilnehmern auf hohe Resonanz gestoßen waren, fand in diesem Jahr der erste Kurs am 18. und 19.03.2017 statt. Unter dem Motto „Ju-Jutsu macht Frauen stark“ zeigten die Frauen, dass sie gar nicht so schwach sind und vor allem keine Opfer sein wollen. Der Leitspruch „Frauen wollen keine Opfer sein“ wurde immer wieder vom Trainer Jonny Dekorsi intensiv suggeriert und war das Ziel für den Kurs.

Am ersten Tag wurden zunächst Schlag- und Trittübungen am Schlagpolster eingeübt. Wobei der „Schrei“ nicht nur die Schlagkraft unterstützte und zum Schockieren des Angreifers diente, sondern die Frauen auch psychisch und physisch stark machte. Den praktischen Übungen ging die Theorie vorweg, in der Präventionsmaßnahmen, das Opferverhalten (Mona-Lisa-Mentalität), die Schockphase, körpereigene Waffen und empfindliche Körperstellen besprochen wurden. Vor- und Nachteile von Hilfsmitteln, wie Pfefferspray und Elektroschockern, wurde ebenfalls thematisiert. Handgreiflichkeiten, der Griff zur Brust bis hin zu Würgeangriffen wurden durch einfache Abwehrtechniken mit körpereigenen Waffen abgewehrt und der Angreifer unschädlich gemacht.

Am zweiten Tag ging es um den Einsatz von Alltagsgegenständen. Wie schlage ich oder steche ich mit einem Regenschirm zu? Wie setzte ich einen Kugelschreiber, eine Checkkarte, einen Schlüssel, eine Flasche oder eine Zeitung ein, um einen Angriff abzuwehren oder den Angreifer unschädlich zu machen?

Um das Gelernte schließlich anzuwenden, kamen daraufhin männliche Angreifer hinzu. Gestärkt durch die erlernten Abwehrtechniken funktionierten die Befreiungen. Die Frauen wehrten ihre Angreifer mit Stich in den Oberschenkel oder Druck auf den Kehlkopf mittels Schirm ab.

In einem anderen Szenario wurde eine am Boden liegende Frau vom Angreifer gewürgt. Eine Zweite kam zur Hilfe. Mit Knietechnik und Riss an den Haaren wurde die am Boden liegende Frau befreit.

Nach dem Cool Down waren alle Teilnehmerinnen geschafft. „Wir haben viel gelernt und fühlen uns nicht mehr so schwach“, war sich eine Teilnehmerin nach dem Lehrgang sicher.

Jonny Dekorsi